Softwareprodukte - OPTICAP

Termin- und Kapazitätsplanung

OPTICAP ist eine Software zur Termin- und Kapazitäts­planung für die Flach­glas­industrie. Sie beinhaltet eine Arbeits­plan­generierung, eine Kapazitäts­verplanung und die Verarbeitung von BDE-Meldungen. Mit ihr kann die Optimierung der Kapazitäts­aus­nutzung, die Bestimmung von Alternativ­technologien und die terminliche Machbar­keits­analyse von Produktions­aufträgen realisiert werden.

Die Arbeits­plan­generierung erstellt für eine Auftrags­position komponenten­weise Arbeitsgänge. Anschließend werden den Arbeits­gängen Betriebs­mittel zugeordnet. Für diese Zuordnung wird eine Restriktions­kontrolle durchgeführt. Zur Definition der konkreten Bedingungen stehen umfangreiche Stammdaten zur Verfügung, wie z.B. Mandanten, Fertigungs­stufen, Arbeitsgänge, Ver­erbung von Arbeits­gängen, Artikel­klassen, Betriebs­mittel, Austausch­betriebs­mittel, Betriebs­mittel­restriktionen, Modelle und Modell­restriktionen.

Mit Hilfe des interaktiven Systems der Kapazitäts­planung kann der Nutzer Aufträge, Auftrags­positionen, Komponenten und Arbeits­pläne einsehen. Durch umfangreiche Parameter­einstellungen kann die Sicht­weise auf die interessierenden Aufträge, Positionen etc. aus dem Gesamt­bestand eingegrenzt werden. Aufträge oder Positionen können einzeln oder im Block ein- bzw. ausgelastet werden. Das Interaktive System gliedert sich in 3 Anzeigebereiche: Im oberen Teil werden die Parameter eingestellt, mit deren Hilfe bestimmt wird, welche Aufträge, Positionen, Komponenten bzw. Arbeitsgänge in der linken Baumansicht angezeigt werden sollen. Im rechten Teil werden detaillierte Informationen zum Eintrag angezeigt, der in der Baum­ansicht ausge­wählt wurde.


Features von OPTICAP:
Durch die kontinuierliche Ein­lastung werden alle Aufträge automatisch den günstigsten Betriebs­mitteln zum nächst­möglichen Termin zugeordnet.

Dem Anwender stehen die bereits ge­bundenen Kapazitäten für die nächsten Tage als grafische Über­sichten zur Verfügung.

Neben dem auto­matischen Planungs­system stehen zusätzlich inter­aktive Werk­zeuge zur Verfügung, mit denen die Arbeits­vor­bereitung die Möglich­keit erhält, in den Planungs­vorgang aktiv ein­zu­greifen.

Durch den Vergleich von Planungs- und Produktions­daten können Arbeits­leistung, Maschinen­auslastung und Umsatz ermittelt werden.

Hinsichtlich der Ergebnisse werden die eingelasteten Auftrags­positionen in Schicht- bzw. Tageslosen zusammen­gestellt.

Mittels eines inte­grierten Arbeits­plan­experten lassen sich (vorher generierte) Arbeits­pläne be­arbeiten. Er stellt vielfältige Möglich­keiten zur Mani­pulation der darin ent­haltenen Arbeits­gänge und der zugeordneten Betriebs­mittel zur Verfügung.

Der Nutzer kann sich einen Überblick über die Aus­nutzung der vor­handenen Kapa­zitäten in grafischer oder tabellarischer Form verschaffen. Die an­zu­zeigenden Daten lassen sich dabei nach ver­schiedenen Aus­wahl­kriterien ein­schränken.